Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Kurzbericht und Linksammlung zum zweiten MarsTweetup

Vergangenen Samstag, am 5. Oktober 2013, fand während der World Space Week 2013 im Mission Control Center des Österreichischen Weltraum Forum der zweite MarsTweetup statt. Über ein Dutzend Teilnehmer, vor allem Nutzer des Mikrobloggingdienstes Twitter, nahmen an dieser interessanten Veranstaltung Teil.

Am Vormittag begrüßten uns Olivia Haider vom österreichischen Weltraum Forum, Anita Heward von Europlanet und Remco Timmermans von der World Space Week Association. Danach folgte eine Vorstellung des ÖWF und dessen Tätigkeiten durch Obmann Gernot Grömer. Vor allem beleuchtete Gernot Grömer die Morocco 2013 Mars Analog Field Simulation vom vergangenen Frühjahr.

Nach einer Tour durch die Räumlichkeiten des Mission Control Center schlüpfte Daniel Schildhammer in den Raumanzug Simulator Aouda.X und gemeinsam mit seinem Kollegen Christoph Gautsch stand er dem Publikum Rede und Antwort zu den Tätigkeiten der Analog Astronauten und den Experimenten, die dabei durchgeführt werden.

Analog Astronaut Daniel Schildhammer

Analog Astronaut Daniel Schildhammer

Zwischendurch waren via Videokonferenzen Wissenschaftler und Ingenieure aus Spanien, Polen und Ungarn zugeschalten. Wir lernten dabei den Puli Rover kennen, erfuhren etwas über die University Rover Challenge und den Google Lunar X Prize. Nach einer Schaltung in die Mars Desert Research Station (MDRS) in Utah endete schließlich die Veranstaltung.

Hangout session with Alejandro Catalá from the Centro de Astrobiología, Spain

Hangout Konferenz mit Alejandro Catalá vom Centro de Astrobiología, Spanien

Links:

Oliva Haider auf Twitter
Europlanet auf Twitter
Remco Timmermans auf Twitter
ÖWF Vorstand
Morocco 2013 Mars Analog Field Simulation
Dachstein Eishöhlen
Dachstein Mars Simulation
World Space Week Association
RLS-ExoMars
Centro de Astrobiología
Puli Space, Dr. Tibor Pacher
Puli Rover, Video 1, Video 2
Google X Prize
Magma White rover
Michał Grześ
Białystok university
University Rover Challenge
Aouda.X spacesuit simulator
Analog Astronauts Trainingswochenende
Podcast Episode über Analog Astronauten
Mars Desert Research Station
Mars Society

Dieser Artikel wurde vom ÖWF Mitgleid und MarsTweetup Teilnehmer Clemens Kleinlercher verfasst, der auch den ÖWF Podcast Letters from the future produziert.

Photos: (c) OeWF (Clemens Kleinlercher)

Isoliert auf einer Marsmission… und die Mitarbeiter im Mission Control Center

Ein Carton für die WSW 2013 Mission zum Mars von Eugene Georgiades

Ein Cartoon für die WSW 2013 Mission to Mars von Eugene Georgiades

Cartoonist Eugene Georgiades hat diesen Cartoon für die WSW 2013 Mission to Mars Crew gezeichnet. Während Rothemden auf dem Mars im Moment eher Mangelware sind, gibt es davon einige im Mission Control Center in Innsbruck!

Mission Control

Das Team im MCC in Innsbruck, Austria (mit einem außerirdischen Gast!). Credit: (c) OeWF (Remco Timmermans)

World Space Week 2013 mit MarsTweetup am 5. Oktober 2013

Von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, steht die World Space Week 2013 im Zeichen der Marsforschung. Unter dem Titel „Exploring Mars. Discovering Earth“ wird von 4. bis 8. Oktober in Utah, USA, eine bemannte Marsmission simuliert werden. Von 4. bis 10. Oktober werden Raumfahrtorganisationen und Forschungsteams erstmals auch mit ihren fahrbaren Mini-Robotern, sogenannten „Rovern“, und mit Test-Marsanzügen Kinder, Jugendliche und Erwachsene rund um den Globus für den Weltraum begeistern. Dabei laufen alle Fäden im Mission Control Center des Österreichischen Weltraum Forums in Innsbruck zusammen. Von dort aus werden sämtliche Aktivitäten geplant und überwacht.

1999 erklärten die Vereinten Nationen die Woche 4. bis 10. Oktober zur „World Space Week“. 2012 waren weltweit bereits 60 Nationen mit 670 Veranstaltungen beteiligt. Sie alle haben ein Ziel: die Öffentlichkeit, Jugendliche und Kinder für den Weltraum zu begeistern. Lag der bisherige Schwerpunkt der Veranstaltungen auf Vorträgen, werden 2013 erstmals auch Raumfahrtorganisationen und Forschungsteams ihre Hardware, z.B. Rover und Testanzüge, zur Verfügung stellen.

Das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) wurde ausgewählt, sämtliche Aktivitäten rund um den Globus zu koordinieren und zu kontrollieren. Steuert beispielsweise eine Schulklasse in Neuseeland einen Rover in Polen, erfolgt die Kommunikation über das Mission Control Center (MCC) des ÖWF in Innsbruck. Hier wird auch der sogenannte Flugplan erarbeitet, der die Aktivitäten mit Rovern, Analog-Marsanzügen und anderer Weltraum-Hardware zeitlich einteilt und in der Durchführung überwacht.

Visual Erde/Mars gesehen durch ISS Cupola Fenster

Zweiter MarsTweetup am 5. Oktober 2013

Jetzt anmelden für MarsTweetup

Am 5. Oktober 2013 lädt das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) 20 Social Media Follower ins Mission Control Center (MCC) nach Innsbruck. Dies ist eine einzigartige Gelegenheit für Social Media Nutzer einen Blick hinter die Kulissen der Mars Analog Simulation zu erhalten, ein operierendes Mars Analog Mission Control Center zu besichtigen und um andere Social Media Nutzer mit gleichen Interessen zu treffen. Die Aktivitäten der Mars Desert Research Station sowie globale Satelliten Events werden alle durch das MCC koordiniert.

Geplante Programmpunkte:

  • Keynote über Mars Analogforschung von ÖWF Vorstand & MARS2013 Simulation Projektleiter Gernot Groemer
  • “Failure is not an option”, die Rolle eines Missionskontrollzentrums (Flight Controller für Mars Simulationen stehen Rede und Antwort)
  • Mission Control Center Tour – Ein Blick hinter die Kulissen von Mars Analog Forschung
  • “Außenbordeinsatz” des Aouda.X Mars Raumanzug Simulators
  • Live-Schaltungen zu World Space Week Satelliten Events
  • Optional: gemeinsames Abendessen

Treffpunkt: 5. Oktober 2013 um 09:00 ÖWF Spacesuit Laboratory, Sillufer 3a, 6020 Innsbruck, Österreich

Anmeldung bis zum 07. September 2013

Schulklasse während MARS2013 im MCC Innsbruck. (c) OeWF (Jarno Peschier)

Der Tweetup ist für Social Media Nutzer gedacht, die sich für die Raumfahrt interessieren und den ÖWF Social Media Kanälen folgen (Twitter, Facebook, Google+, YouTube, Flickr). Ziel ist es, den Teilnehmern einen einziga

rtigen Einblick in die Welt der Mars Analog Simulationen zu geben sowie eines Mars Analog MCC und ihnen die Möglichkeit zu bieten, sich direkt mit anderen Social Media Nutzern auszutauschen.
Der MarsTweetup findet am Samstag, den 5. Oktober 2013 von 09:00 bis 18:00 im ÖWF Mission Control Center statt. Der Tweetup wird hauptsächlich auf Englisch stattfinden, Fragen und Tweets/Posts sind jedoch in jeder Sprache willkommen. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt, Reise- und Aufenthaltskosten tragen die Teilnehmer selber. MarsTweetup Teilnehmer müssen 18 Jahre alt sein oder älter.
Der offizielle Twitter-Account für den MarsTweetup lautet @oewf, der offizielle Hashtag lautet #simulateMars.
Die Anmeldung ist ab dem 27. August 2013 um 12:00 MESZ unter www.oewf.org/tweetup möglich.

Outside view of the MSC buildingMarsTweetup Ort, Datum
Der MarsTweetup findet am Samstag, den 05. Oktober 2013, im Mission Control Center des ÖWF Spacesuit Laboratory am Sillufer 3a, 6020 Innsbruck statt. Vom Bahnhof sind es 10 min zu Fuß, vom Flughafen braucht es 25 – 30 min mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Innsbruck ist eine Stadt mit 120.000 Einwohnern. Im Oktober befindet sich Innsbruck inmitten des alpinen Herbstes mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen +4°C bis +15°C mit täglich 6 Sonnenstunden und 8 Tagen mit Niederschlag. In der Umgebung befinden sich einige leicht zu erreichende alpine Naherholungsgebiete.
Der MarsTweetup findet im ÖWF Spacesuit Laboratory/ MCC (09:00 – 18:00) statt, welches gut ausgestattet ist mit Toiletten, Gepäckaufbewahrung, Strom und Internetzugang. Restaurants und Supermärkte sind in wenigen Gehminuten zu erreichen. Den Teilnehmern stehen Arbeitsplätze und kostenloses WLAN zur Verfügung.

Zusagen
Die Anmeldefrist endet am Samstag, den 07. September 2013 um 12:00 MESZ. Nach der Anmeldefrist werden die 20 Twitter-Teilnehmer per Email benachrichtigt. Alle anderen Bewerber kommen auf die Warteliste und erhalten per Email weitere Informationen. Zusagen sind nicht übertragbar. Über Twitter werden wir über den aktuellen Stand berichten.

Weitere Fragen?
Kontaktieren Sie uns per Email unter *protected email*

Weiterführende Informationen:

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl